MdB Reinhold Sendker Gast beim Beckumer "Martinstreff"

Beim Beckumer
Beim Beckumer "Martinstreff" referierte MdB Reinhold Sendker(2.v.l.). Mit dabei Franz Deppe (Sprecher) (l.), Hermann Thiele und Gerd Pelkmann

"Die Bilanz der christlich-liberalen Koalition seit 2009 stand im Mittelpunkt des Vortrages, den der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und CDU Kreisvorsitzende Reinhold Sendker jetzt vor den Mitgliedern des "Martinstreffs" hielt. Zu Beginn machte er deutlich,  dass sich die Koalition mit den Ergebnissen ihre Arbeit wahrlich nicht verstecken muss, ganz im Gegenteil.Obwohl einige Herkulesaufgaben mit der Energiewende sowie der Staatssschuldenkrise im Euroraum immer noch auf der Tagesordnung sind, geht es Deutschland und den Menschen in Deutschland gut. Im Detail ging er ausführlich auf die Erfolge der von Angela Merkel geführten Regierung ein. Insbesondere stellte er die positive wirtschaftliche Lage Deutschlands sowie die geringe Arbeitslosigkeit dar."Deutschland steht für solide Finanzen und die Neuverschuldung wird immer weiter zurückgefahren", machte Sendker anhand umfangreicher Zahlen deutlich. Ausführlich ging er auf die Staatssschuldenkrise in Europa ein und stellte die getroffenen Maßnahmen dar, die mit der Umsetzung des Fiskalpaktes den Euro bereits deutlich sicherer gemacht hat. "Die Einführung von Eurobonds sind mit der CDU nicht zu machen, wir lehnen eine Vergemeinschaftung von Schulden ab," bezog Sendker klar Stellung zu den Forderungen aus der Opposition. Auch auf die Energiewende ging er ausführlich ein und stellte die Veränderungen der EEG-Umlage im Detail dar. Schritt für Schritt müsse man jetzt mit den Ländern vorankommen. Der Strom müsse bezahlbar bleiben , aber die Energiewende sei nicht zum Nulltarif zu bekommen, stellte Sendker fest.  Besonders stellte er heraus , dass der Bund den Kommunen durch die Übernahme der Kosten der Grundsicherung massiv entlastet habe und diese ab 2014 vollständig übernehmen werde. Auch in der Zukunft werde der Bund die Kommunen gerade im Bereich der wachsenden Soziallasten unterstützen, macht Sendker die kommunalfreundliche Haltung der Regierung deutlich. Abschließend ging er auf die lokalen Verkehrsprojekte wie die B 64 N und die B 475 N  zwischen Ennigerloh und Neubeckum ein und stellte in seiner Funktion als Mitglied des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages seine Bemühungen und den aktuellen Sachstand dar. In der anschließenden Diskussion wurden von den Teilnehmern Nachfragen zu die verschiedenen Aufgabenfeldern gestellt."


Inhaltsverzeichnis
Nach oben