Bundesvorsitzender Karl-Josef Laufmann (4.v.l.), Landesvorsitzender Ralf Brauksiepe (2.v.l.) und Kreisvorsitzender Christian Prahl (1.v.r.) freuen sich gemeinsam mit den Warendorfer Kollegen über die Wahl von Ann-Sophie Pachal  (3.v.l.)
Bundesvorsitzender Karl-Josef Laufmann (4.v.l.), Landesvorsitzender Ralf Brauksiepe (2.v.l.) und Kreisvorsitzender Christian Prahl (1.v.r.) freuen sich gemeinsam mit den Warendorfer Kollegen über die Wahl von Ann-Sophie Pachal (3.v.l.)
Kreis Warendorf/Wesel. – Aus aktuellem Anlass wurde ein Initiativantrag zum Thema "Der Industrie nicht den Stecker ziehen - Energiewende mit Augenmaß gestalten" gestellt und angenommen. Mit diesem Antrag spricht sich die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) NRW gegen eine Sonderabgabe im Bereich der Braunkohle aus und stellt sich auf die Seite der Beschäftigten der Braunkohleindustrie.
Neben zahlreichen weiteren Anträgen, unter anderem zur haus- und fachärztlichen Versorgung im ländlichen Raum, stand die Wahl des neuen Landesvorstandes der CDA NRW auf der Tagesordnung der Delegierten.
Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Ralf Brauksiepe, wurde in seinem Amt als Landesvorsitzender bestätigt. Besonders gefreut hat die Delegierten aus dem Kreis Warendorf jedoch die erfolgreiche Kandidatur der Stadtverbandsvorsitzenden der Ahlener CDA, Ann-Sophie Pachal (24).

Diese gehört dem neu gewählten Landesvorstand nun für 2 Jahre an und setzte sich somit als eine von 22 Beisitzern bei insgesamt 28 Kandidaten durch. „Mit Ann-Sophie Pachal hat die CDA eine junge, berufstätige Mutter in ihren Reihen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf jeden Tag lebt. Es ist ein Gewinn, dass Sie Ihre Erfahrungen nun in den Landesvorstand einbringen kann.“ freut sich der heimische CDA Kreisvorsitzende Christian Prahl über die Wahl seiner Kreisvorstandskollegin.
Auch die frisch Gewählte war nach der Verkündung des Wahlergebnisses sichtlich erleichtert: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Auch wenn nun viel Arbeit auf mich wartet und ich als jüngstes Mitglied nun wohl das Küken des Landesvorstandes bin“ sagte die junge Ahlenerin lachend.







Inhaltsverzeichnis
Nach oben