Bericht aus der WN von Ralf Steinhorst vom 21.07.2015

Der Iran im Leifeld-Fokus

-Ralf Steinhorst- Ahlen - In ihrer Sommeraktion hat die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) im Kreis Warendorf am Freitagnachmittag das Ahlener Unternehmen Leifeld Metal Spinning besucht. Dort informierten sich die Mitglieder über die Tätigkeit des Weltmarktführers für Drückmaschinen.


Die Griechenlandkrise überschattete auch die Betriebsbesichtigung der CDA bei Leifeld, an der auch der CDA-Landesvorsitzende und Parlamentarische Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe teilnehmen wollte. Der Bundestagsabgeordnete musste dann aber kurzfristig wegen der Griechenlanddebatte im Bundestag seine Teilnahme absagen. Was nicht nur der CDA-Kreisvorsitzende Christian Prahl, sondern auch Leifeld-Geschäftsführer Oliver Reimann bedauerte: „Die Kontakte zur Politik sind erwünscht.“

                

Ohne Umschweife hob Oliver Reimann hervor, dass Leifeld-Produkte auch in der Rüstung einsetzbar sein können, also teilweise Embargobestimmungen beim Export unterliegen. Daher sei es auch immer notwendig, dass Politiker sich vor Ort ein Bild über die Schwierigkeiten der Unternehmen machen, ihre Geschäfte zu tätigen. Das sah auch der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum so: „Die Rahmenbedingungen für die Unternehmen müssen passen.“


Während die Politik auf der einen Seite der Wirtschaft manchmal Kummer bereitet, eröffnet sie zugleich auch Chancen. Kummer zum Beispiel bei der Ausfuhr von Gütern nach Russland, wohin trotz Sanktionen eine Zusammenarbeit aufrechterhalten wird, allerdings stark eingeschränkt. Hoffnung dagegen bietet das in dieser Woche in Wien unterzeichnete Iran-Abkommen im Atomstreit. Hier hofft Leifeld, dass bald die Sanktionen aufgehoben werden und es wieder zu ersten Geschäftskontakten in die islamische Republik kommen kann. „In den letzten Jahren haben wir dorthin nicht einmal telefoniert“, beschrieb Oliver Reimann die unbefriedigende Situation und sah gleichzeitig einen großen Nachholbedarf des Iran, von dem auch Leifeld profitieren kann.


Sowohl Benedikt Nillies, Technischer Direktor, als auch Michael Zier, Leiter der Verfahrenstechnik, zeigten den CDA-Mitgliedern an einem Wheel-Spinning-Centre die Funktionalität von Leifeld-Maschinen. Gerade auch beim Einsatz in Luft- und Raumfahrtunternehmen ist äußerste Präzision gefordert. Nicht nur hier wird die Leistungsfähigkeit von Leifeld geschätzt, die das Unternehmen mit seinen speziellen kundenorientierten Lösungen zum Weltmarktführer macht. Dieser Weg soll zukünftig mit noch mehr Auszubildenden gegangen werden, um einem möglichen Fachkräftemangel zu begegnen. Was auch Christian Prahl gerne hörte: „Es ist interessant, was dieser Weltmarktführer in Ahlen leistet“.






Inhaltsverzeichnis
Nach oben